Aktuelle Position: Teichwirtschaft » Belüftung
Aktuelles Datum 23.07.2017 02:33


Belüftung

Der Sauerstoffgehalt des Teichwassers ist im Wesentlichen von der Wassertemperatur abhängig. Mit steigenden Wassertemperaturen sinkt der Sauerstoffgehalt im Wasser.

Beispiele für Sättigungswerte (Sauerstoffgehalt)
Wassertemperatur Sauerstoffgehalt
5°C 12,74 mg/l
10°C 11,25 mg/l
20°C 9,10 mg/l
25°C 8,27 mg/l

Der niedrigste Sauerstoffgehalt in einem Gewässer ist morgens ca. 1 Stunde nach Sonnenaufgang. In dieser Zeit kann es im Sommer nach einem Gewitter und bei niedrigem Wasserstand im Karpfenteich zu Sauerstoffmangel kommen. Deshalb sollten die Karpfenteiche besonders bei kritischer Wetterlage und nach einem Gewitter am frühen Morgen kontrolliert werden, um Verluste zu vermeiden.
Stehen die Karpfen morgens an der Wasseroberfläche und schnappen nach Luft, muss unbedingt so lange belüftet werden, bis sich das Verhalten der Fische normalisiert.
Zur Belüftung eigenen sich besonders Geräte, die eine große Wassermenge verspritzen und eine Strömung erzeugen können. Wichtig dabei ist, die Belüftungseinheit am Teich so aufzustellen, dass das Teichwasser eine Rundströmung bekommt.

Folgende Bilder zeigen verschiedene gekaufte Belüftungsgeräte und Eigenbauten.

Zapfwellen betriebene Belüfter:

Lupe
Umgebautes Körnergebläse im Detail
Lupe
Umgebautes Körnergebläse in Betrieb
Lupe
Selbstgebauter Belüfter
Lupe
Selbstgebauter Belüfter im Detail
Lupe
Güllemixer im Detail
Lupe
Güllemixer in Betrieb
Lupe
Selbstgebauter Belüter im Detail
Lupe
Selbstgebauter Belüter in Betrieb
Lupe
Selbstgebauter Belüter im Detail
Lupe
Selbstgebauter Belüter in Betrieb
Lupe
Umgebauter Güllemixer
Lupe
Selbstgebauter Zapfwellenbelüter
Lupe
Selbstgebauter Zapfwellenbelüter

Elektrische Belüfter:

Lupe
Aqua-Wheel in Betrieb
Lupe
Aqua-Wheel
Lupe
SinoAqua
Lupe
SinoAqua in Betrieb

nach obennach oben
Letzte Änderung am 03. Oktober 2006
© 2004 - 2017 Fischerzeugerring Mittelfranken e. V.