Aktuelle Position: Teichwirtschaft
Aktuelles Datum 17.11.2017 22:24


Teichwirtschaft

Die Wasserwirtschaftliche Bedeutung der Teichwirtschaft in Mittelfranken

Wasserrückhalt aller Karpfenteiche in Mittelfranken

Bei ca. 8000 - 10000 ha und einer angenommen durchschnittlichen Wassertiefe von 1 m:
80 - 100 Mio. m3 Wasser

Im Vergleich dazu beträgt der Stauraum:

  • im Altmühlsee ca. 13,9 Mio. m3
  • im Kleinen Brombachsee ca. 12,9 Mio. m3
  • im Brombachsee ca. 132,4 Mio. m3

Gewässergüte

  • Karpfenteiche verbessern die Wasserqualität
  • Karpfenteiche fördern die biologische Selbstreinigung
  • Karpfenteiche wandeln Phosphat im Oberflächenwasser in hochwertiges, tierisches Eiweiß um
  • Karpfenteiche neutralisieren saueres Oberflächenwasser

Die Bedeutung der Teichwirtschaft in Mittelfranken

  • Teichfläche ca. 8000ha - 10000ha
  • ca. 20000 Teiche
  • ca. 2043 Teichwirte davon 21 Vollerwerbsbetriebe
  • 2022 Betriebe im landwirtschaftlichen Zu- und Nebenerwerb

Hauptfischart: Karpfen

Jahresproduktion in Mittelfranken: ca. 2500t - 3000t

Nebenfische in der Teichwirtschaft:

  • Schleie: ca. 93t
  • Zander: ca. 7t
  • Hecht: ca. 8t

nach obennach oben
Letzte Änderung am 05. Mai 2005
© 2004 - 2017 Fischerzeugerring Mittelfranken e. V.